Ich wünsche mir, dass Tier und Mensch im Einklang mit der natur leben


Die Vision:

Meditation-Achtsamkeitsübung-Entschleunigung: das alles ist Spinnen für mich!

Ich spinne mit Liebe und Leidenschaft aus Edelfasern (Alpaka, Lama, Kamel, Yak, Mohair sowie Wildseide) Garne und ArtYarns. Daraus naturbelassene Garne und Accessoires mit Respekt vor den Tieren herzustellen ist meine Vision.

Ebenso liegt mir die Transparenz bei der Verarbeitung sehr am Herzen. Die Herstellung meiner Produkte können Sie auf dieser Seite weiter unten Schritt für Schritt nachverfolgen.

Yarn Design:

Ich verarbeite nur Rohwolle von Tieren die ein friedliches Leben haben. Viele Herden habe ich persönlich besucht.

Dass viele Handarbeiterinnen bereits darauf achten, dass Merinowolle muselingfrei ist, ist schon der erste Schritt in die richtige Richtung.
Aber man sollte auch immer daran denken, dass die Tiere in zu großen Herden leben, überzüchtet sind und die Schur im Akkord erfolgt. Dabei wird selten liebevoll mit den Tieren umgegangen.
Dies ist mit ein Grund warum Rohwolle bei AponiYarns nur von kleinen Herden stammt und die Tiere zur richtigen Zeit und von vertrauten Personen geschoren werden um Stress zu vermeiden.

Die genaue Herkunft der Wolle und meist mit Bildern vom Tier, können Sie der jeweiligen Garn- oder Accessoirebeschreibung entnehmen.

Um in Art Yarns Akzente zu setzen verwende ich nur handbemalte Schaflocken von kleinen Hobby-Schäfereien und für Farbspielereien vorwiegend handgefärbte Tussahseide (Wildseide) oder Pflanzenfasern. Nach und nach versuche ich alle Farben durch Pflanzenfärbungen zu ersetzen.

Alle Schafe werden nur zur Landschaftspflege eingesetzt und die Lämmer nicht aus Zuchtinteresse geschlachtet.

Gerne kardiere ich auch etwas Fell von Ihrem Haustier in ein AponiYarn.

Garne:

Als Ergänzung zu den AponiYarns führe ich pflanzliche Garne, recycelte Garne und Tussahseide folgender Hersteller: ITO, Pascuali, Erika Knight, Naturtex, Shibui, YarnYarn und Wool and the Gang. Das Angebot wird stetig erweitert.

Und natürlich gibt es aus den Kardiermühlen Garne vom Eventhof Kisselmühle und von Saar-Alpaka.

Strick-Kits:

Darin sind Anleitung und Material enthalten. Es werden zum Teil AponiYarns mit pflanzlichen Garnen oder mit Upcycling-Garnen von ausgewählten Herstellern kombiniert oder Strickanleitungen von bekannten Desigern mit AponiYarns gestrickt. Alle Garne sind auch einzeln erhältlich.

Pflegehinweis: Handarbeiten aus AponiYarns müssen nicht gewaschen werden wenn sie keinen sichtbaren Schmutz aufweisen. Die naturbelassenen Edelfasern regenerieren sich von selbst. Legen Sie die Strickerei draußen 1-2 Stunden in die feuchte Abendluft und schütteln oder klopfen das Strickstück etwas aus.

Falls eine Wäsche doch nötig ist bitte handwarm in Wasser mit etwas Schampoo baden und nicht trockenwringen sondern nur leicht ausdrücken und liegend trocknen lassen.

 

"Seelenfein":

In meinem Lädchen "seelenfein" an der Nordsee finden Sie handgemachte vegane und plastikfreie Wellnessprodukte sowie feine handgemachte Geschenke von diversen Kunsthandwerkern. Besuchen Sie uns doch im Lädchen "seelenfein" in Burhave in der Butjadinger Str. 51 und lassen Sie für einen Moment die Seele baumeln.

 

Alle Produkte sind vegan-plastikfrei-palmölfrei und fast alle handgemacht. Nur AponiYarns sind nicht im herkömmlichen Sinne vegan, dafür aber nur von Tieren aus sehr liebevoller Haltung. Ich persönlich kann dies mit meinem Gewissen vereinbaren.


Aktuelle Rohwoll-Lieferanten


"Eventhof-Kisselmühle": Kamele, Alpakas und Lamas


"Eventhof Kisselmühle": Surilamas und Surialpakas


Friesen Lamas + yaks


Saar Alpaka


Wolfachtal-Alpaka


Angoraziegen zucht "i. Peter" und Angorakaninchenzucht "Seidenhase"


"Woolshepherdess": Locken und ostfriesisches Milchschaf und "Marienberg farm": Wensleydalelocken


Wensleydalelocken und-vlies Lieferanten von "WollWald": "Lämmlein" und Mama "Fee"


Im Atelier


"Ein Garn entsteht" in Bildern


Rohwolle säubern

Wenn möglich hole ich die Rohwolle persönlich bei den Tierhaltern ab. Anschließend wird jedes "Tier" in einer extra Box gelagert.

Edelfasern, wie Alpaka, Lama, Kamel und Yak muss man vor dem Spinnnen nicht waschen, da sie kein Lanolinfett enthalten wie Schafwolle. Ich kämme die Fasern mit einem Kamm oder feinen Bürsten aus um Einstreureste oder kleine Blätter und Schmutz zu entfernen und zu kurze oder borstige Fasern auszusortieren. Dadurch wird die Fasern weder maschinell noch chemisch zerstört sondern in ihrer Struktur erhalten.


Kardieren

Ich kardiere die Fasern mehrmals mit zwei Handkarden  oder mit einem Ashford Wild Carder (72 NPI) oder einem Ashord superfein Kardierer (120 NPI) und drehe sie dann zu Schnecken. (Rolags) oder kleinen Batts. Bei diesem Arbeitsschritt arbeite ich je nach Garn auch andere Fasern (z.B. Seide, Bambus, Banane, Rose oder Effekte) ein.

Mit einer Laborwaage werden die einzelenen Materialien für die Batts genauestens abgewogen um später detailliert auf dem Materialschild zu stehen.


Die Spinnerei:                                                                                 

Ich spinne und verzwirne alle Garne mit einem Kromski Polonaise und Minstrel Spinnrad. Für die ArtYarns und xxl-Garne verwende ich den Great Jumbo Fleyer des Minstrels, das Ashford Country 2 oder das Mach III von Spinolution. Für unterwegs bei Spinnkursen , Spinnvorführungen oder Märkten gibt es das "Sonata", das Reisespinnrad von Kromski.


Die Garn-Pflege

Das fertige Garn wird nach dem Haspeln 3-4 Stunden in einem veganen Bio-Shampoo der Firma "Sauberkunst " gebadet und anschließend 30 min in "Eukalan" gepflegt.

Bei Unverträglichkeit kann das Garn auch nur in lauwarmen Wasser gebadet werden.

Das trockene Garn wird erneut gehaspelt um die Lauflänge zu bestimmen (Haspel mit 0,9 cm, 1,5m oder 2m) und anschließend wird ein Strang daraus gebunden und zu einem Zopf gedreht.